Israel: Teilabzug aus Gaza

Nahost

Israel: Teilabzug aus Gaza

Ursprünglich hieß es, Leutnant Goldin sei von Hamas-Extremisten entführt worden. Ganze Truppenverbände durchkämmten im südlichen Gaza-Streifen Häuser, verdächtige Orte. Nun steht fest: Der junge Soldat – ein enger Verwandter von Verteidigungsminister Jaalon – ist tot.

Goldins Einheit sollte einen jener „Terror-Tunnel“ zerstören, die aus Gaza tief auf israelisches Gebiet reichen. Dabei wurden sie von Hamas-Kämpfern überrascht. Ein Palästinenser zündete einen Sprengstoff-Gürtel. Goldin, der Attentäter und zwei weitere Soldaten kamen ums Leben.

Eliteeinheiten. Israel hat indes am Wochenende mit dem Abzug der meisten Bodentruppen aus dem Gaza-Streifen begonnen. Damit zeichnet sich vier Wochen nach Beginn des Krieges ein mögliches Ende der Bodenoffensive ab. Nur kleine Einheiten zum Zerstören der Terrortunnel sollen bleiben, sagt Israel.

Israelische Rakete schlug in UN-Schule ein - Tote
Die Luftangriffe auf Gaza gehen jedoch weiter: Bei einer Attacke am Sonntag ist wieder eine UN-Schule getroffen worden – sieben tote, 30 Verletzte.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen