Sonderthema:
Ist Taylor Swift in Wirklichkeit eine 52-jährige Satanistin?

Irres Gerücht

Ist Taylor Swift in Wirklichkeit eine 52-jährige Satanistin?

Taylor Swift ist DER Superstar in der Popwelt. Mit Hits wie „Shake it off“ oder „Bad Blood“ hat sie die Charts im Sturm erobert. Gerüchte über die Pop-Diva sind an der Tagesordnung, allerdings drehen sich die meistens um ihr turbulentes Liebesleben. Der neueste Klatsch hat allerdings nichts mit den zahlreichen Ex-Gspusis der Swift zu tun, sondern mit Satan persönlich.

Will man der neuesten Theorie Glauben schenken, so ist „TayTay“ gar nicht die hübsche 26-jährige Popsängerin, sondern eine 52 Jahre alte Priesterin. Ihr echter Name soll Zeena LaVey sein und ihr Vater niemand geringerer als Anton Szandor LaVey, der Begründer des modernen Satanismus. Verfechter der Theorie stützen sich auf die Ähnlichkeit der beiden. Vergleicht man Bilder von Swift und der Hohen Priesterin, erkennt man tatsächlich Parallelen. Die Gesichtszüge der beiden Frauen ähneln einander  tatsächlich sehr. Auch die goldenen Locken von LaVey erkennen Sie bei Taylor Swift wieder.

Ewiger Jungbrunnen?

Aber im Gegensatz zu ihrem Vater ist sie keine Verfechterin des Satanismus, sondern predigt eher eine Form des Atheismus. Für LaVey zählten Egoismus und wissenschaftliche Logik als Pfeiler des Lebens. Durch diese Fähigkeiten soll sie es auch geschafft haben, als Taylor Swift ewig jung zu bleiben.

Zeena Schreck lebt in Berlin

Dass es sich dabei nur um ein schräges Gerücht handelt, ist spätestens dann klar, wenn man weiß, dass Zeena LaVey nicht etwa verschwunden ist oder Ähnliches, sondern gemeinsam mit ihrem Ehemann als Zeena Schreck in Berlin lebt und mit dem Sektentum nichts mehr am Hut hat.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen