160 Soldaten befreien Neapel vom Müll

4.000 Tonnen Mist

160 Soldaten befreien Neapel vom Müll

160 Soldaten sind derzeit in Neapel im Einsatz, um die süditalienische Stadt vom Unrat zu befreien. Mehr als 4.000 Tonnen Unrat türmen sich dort seit Tagen auf den Straßen. Wegen Problemen mit der Abfallentsorgung wurden große Müllberge in Brand gesetzt. 73 Fahrzeuge wurden eingesetzt, um den Müll aus den Straßen zu entfernen.

Diashow Schon wieder Müll-Chaos in Neapel

Wieder Müll-Chaos in Neapel

Mülltrennung auf Neapolitanisch.

Wieder Müll-Chaos in Neapel

"Bitte den Abfall in die entsprechenden Container geben"

Wieder Müll-Chaos in Neapel

Stinkender Mist im Stadtzentrum Neapels.

Wieder Müll-Chaos in Neapel

An jeder Ecke stapeln sich die Müllsäcke.

Wieder Müll-Chaos in Neapel

Müll, wohin man blickt.

Wieder Müll-Chaos in Neapel

Auch am Aufgang zur Kathedrale türmt sich der Abfall.

Wieder Müll-Chaos in Neapel

Diese Touristin scheint unbeeindruckt von den Müllbergen.

Wieder Müll-Chaos in Neapel

Der Mist stapelt sich meterhoch vor den Häusern.

Wieder Müll-Chaos in Neapel

Eine Neapolitanierin bahnt sich den Weg durch die stinkenden Massen.

Wieder Müll-Chaos in Neapel

Direkt neben dem Lebensmittelgeschäft liegt der Müll. Der Hund schnuppert nach Verwertbarem.

Wieder Müll-Chaos in Neapel

Müll, wohin das Auge reicht.

Wieder Müll-Chaos in Neapel

Kaum Platz bleibt mehr für Passanten.

Wieder Müll-Chaos in Neapel

Der Mist türmt sich an jeder Ecke.

1 / 13

EU kritisiert mangelnde Fortschritte bei Lösung des Müll-Problems
Schon 2008 und im Dezember 2010 hatte Ministerpräsident Silvio Berlusconi Soldaten einsetzen müssen, um die Müllberge in Neapel zu beseitigen. EU-Inspektoren bemängeln, dass seitdem keinerlei Fortschritte in der Weiterentwicklung der Entsorgungssysteme der Stadt gemacht worden seien.

Kommunalwahlen in Neapel am kommenden Wochenende
Berlusconi handelt unter dem Druck der bevorstehenden Kommunalwahlen in Neapel. Am kommenden Sonntag und Montag wählt die größte Stadt Süditaliens nämlich ihren neuen Bürgermeister. In den vergangenen zehn Jahren wurde die Metropole von der Mitte-links-Bürgermeisterin Rosa Russo Jervolino geführt. Berlusconi hingegen hofft auf einen Sieg seines Mitte-rechts-Kandidaten Gianni Lettieri.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen