Italienischer Tourist in Rio erschossen

Von Drogenhändlern

Italienischer Tourist in Rio erschossen

Ein italienischer Tourist hat sich in Rio de Janeiro in einen Slum verirrt und ist von Drogenhändlern erschossen worden. Der 52-jähriger Motorrad-Tourist und sein Cousin hatten die berühmte Christusstatue auf dem Berg Corcovado besucht und sich auf dem Weg an den Strand in eine Favela verirrt, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

In der Favela seien die beiden Italiener von Drogenhändlern umringt worden. Das Opfer habe eine Helm-Kamera getragen und sei von den Dealern für einen Polizisten gehalten worden, sagte Polizeisprecher Fabio Cardoso. Daraufhin sei der Urlauber erschossen worden. Sein Cousin wurde mehrere Stunden gefangen gehalten und später freigelassen.

Rio kämpft mit einer hohen Kriminalitätsrate, in der 6,5-Millionen-Einwohner-Stadt sind schwer bewaffnete Drogenbanden aktiv. Raubüberfälle und andere Gewalttaten sind an der Tagesordnung.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen