Ivanka Trump bedankt sich bei Merkel

Nach Besuch im Weißen Haus

Ivanka Trump bedankt sich bei Merkel

Viel Aufregung gab es um Angela Merkels erstes Treffen mit dem US-Präsidenten Donald Trump. Am Freitagabend war es schließlich so weit, die deutsche Kanzlerin traf im Weißen Haus ein. Nicht alles lief bei dem Treffen der beiden Staatschefs rund, so verweigerte Trump in etwa einen zweiten Handshake im Oval Office.

Bei dem Treffen mit Wirtschaftsvertretern beider Länder war schließlich die älteste Tochter des neuen US-Präsidenten dabei. Zumindest Ivanka Trump schien über den Besuch Merkels erfreut und setzte sich direkt neben die deutsche Kanzlerin. Auf Twitter schrieb sie, sie fühle sich "geehrt, dass sie an einer soliden Diskussion über die #WorkforceDevelopment (#EntwicklungArbeitnehmerschaft, Anm.) mit @realdonaldtrump, Kanzlerin Merkel und CEOs amerikanischer und deutscher Unternehmen teilnehmen durfte".


Ungewöhnliche Platzwahl

Die Platzwahl der Präsidententochter war dabei protokollarisch eher ungewöhnlich, da sie kein offizielles Amt in der Trump-Regierung hat, berichtet die BILD-Zeitung. Merkel schien sich aber nichts daraus zu machen.

Für Irritation bei Merkel sorgte die 35-Jährige jedoch bei ihrer Lobeshymne auf Donald Trump. Sie applaudiere ihm für seine Leistungen und unterstütze sein Engagement in den USA, Millionen neue Arbeitsplätze schaffen zu wollen. Kanzlerin Merkel könnte sich dabei wohl gefragt haben, was dieses übertriebene Lob in einem bilateralen Wirtschaftsforum verloren hat.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen