Jahrhundert-Regen fordert 10 Tote in China Jahrhundert-Regen fordert 10 Tote in China Jahrhundert-Regen fordert 10 Tote in China

Wasser steht 1 Meter hoch

© Reuters

© Reuters

© Reuters

Jahrhundert-Regen fordert 10 Tote in China

Bei den heftigsten Regenfällen seit sechs Jahrzehnten sind in Peking nach Regierungsangaben mindestens zehn Menschen in den Tod gerissen worden. Tief liegende Strassen der chinesischen Hauptstadt wurden überflutet und Bäume entwurzelt. In manchen Teilen steht das Wasser bis zu einem Meter hoch.

Laut Medienberichten stürzten die Dächer einiger Gebäude ein. Nach staatlichen Medienberichten kamen in der nördlichen Provinz Shanxi vier Menschen zu Tode, als ihr Lastwagen vom Hochwasser eines Flusses fortgerissen wurden. Erdrutsche kosteten den Angaben zufolge in der westlichen Provinz Sichuan sechs Menschen das Leben.

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 5
Assad und Putin arbeiten mit ISIS zusammen
Gemeinsame Sache Assad und Putin arbeiten mit ISIS zusammen
Geheime Dokumente sollen die Absprachen beweisen. 1
Studentin brutal missbraucht und getötet
Horror-Tat Studentin brutal missbraucht und getötet
Die 30-jährige Frau wurde in ihrer eigenen Wohnung überfallen. 2
Frau von Neonazis geschlagen und vergewaltigt
Brutales Verbrechen Frau von Neonazis geschlagen und vergewaltigt
Das Opfer wurde brutal missbraucht - die Täter nahmen das Ganze auf Video auf. 3
EU gibt grünes Licht: Visa-Freiheit für alle Türken
Ab Juni EU gibt grünes Licht: Visa-Freiheit für alle Türken
Die EU-Kommission empfiehlt unter Vorbehalt die Aufhebung des Visum-Zwangs für die Türkei. 4
DAS sollten Sie nie bei McDonald's bestellen
Mitarbeiter enthüllt: DAS sollten Sie nie bei McDonald's bestellen
Ein Angestellter des Unternehmens deckte ein schockierendes Geheimnis auf. 5
Die neuesten Videos 1 / 10
News TV: Mord in Wien & Trump siegt erneut
News TV News TV: Mord in Wien & Trump siegt erneut
Themen: Mord in Wien: Frau mit Eisenstange erschlagen; Trump siegt, Cruz wirft Handtuch; Nordkorea: erster Parteikongress seit 1980
DARUM niemals direkt in die Sonne sehen
Gefährlich DARUM niemals direkt in die Sonne sehen
So gefährlich ist es direkt in die Sonne zu sehen.
Neuer Tiefenrekord ohne Sauerstoffgerät
122 Meter Tief Neuer Tiefenrekord ohne Sauerstoffgerät
Der Freitaucher William Trubridge ist schon lange für Rekorde bekannt. Jetzt tauchte der Brite auf den Bahamas unglaubliche 122 Meter in die Tiefe. Und zwar ohne Sauerstoffgerät.
Schmuggler-Flugzeug abgeschossen
Peru Schmuggler-Flugzeug abgeschossen
Heftige Szenen bei einem Anti-Drogen-Einsatz in Peru.
Praterstern: so soll er sicherer gemacht werden
Verbrechensbekämpfung Praterstern: so soll er sicherer gemacht werden
Hotspot Praterstern: so soll er entschärft werden.
Frau in Ottakring erschlagen: Asylwerber verhaftet
Wien Frau in Ottakring erschlagen: Asylwerber verhaftet
Eine 54-jährige Frau ist in der Nacht auf Mittwoch in Wien-Ottakring mit einer Eisenstange erschlagen worden.
Faymann: "Rechnen Sie weiter mit mir"
SPÖ Richtungsstreit Faymann: "Rechnen Sie weiter mit mir"
Bundeskanzler Werner Faymann gibt sich in der Diskussion um die Führung in der SPÖ weiter nicht geschlagen.
Schwere Waldbrände in Kanada
Kanada Schwere Waldbrände in Kanada
Die Brände wüten in der kanadischen Provinz Alberta, dem Herz der kanadischen Ölindustrie.
Trump siegt, Cruz wirft Handtuch
In Indiana Trump siegt, Cruz wirft Handtuch
Der Milliardär wird bei der US-Präsidentschaftswahl aller Voraussicht nach Kandidat der Republikaner. Bei den Demokraten dürfte Hillary Clinton trotz einer Niederlage in Indiana die Kandidatur ergattern.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.