Sonderthema:
Japans Premier auf Hawaii eingetroffen

Pearl-Harbour-Gedenken

Japans Premier auf Hawaii eingetroffen

Vor einem Treffen mit US-Präsident Barack Obama in Pearl Harbor ist der japanische Premierminister Shinzo Abe auf Hawaii eingetroffen. Nach seiner Ankunft am Montag (Ortszeit) besuchte Abe mehrere Gedenkstätten des Insel-Bundesstaates. "Der Schrecken des Krieges sollte sich niemals wiederholen", sagte Abe vor seiner Abreise in Tokio.

Der japanische Regierungschef und der US-Präsident wollen gemeinsam der Opfer des japanischen Angriffes auf die US-Pazifikflotte in Pearl Harbor am 7. Dezember 1941 gedenken. Damals waren 2.400 US-Amerikaner ums Leben gekommen. Der Angriff hatte zum Eintritt der USA in den Zweiten Weltkrieg geführt.

Die beiden Staatsmänner wollten sich am Dienstag zu Gesprächen treffen, bevor sie das Denkmal des in Pearl Harbor versenkten Kriegsschiffes USS Arizona besuchen. Abe ist bereits der dritte japanische Regierungschef, der Pearl Harbor besucht. Der Premierminister wird von zwei seiner Kabinettsmitglieder begleitet.

Keine Entschuldigung

Eine Entschuldigung Abes für den ohne Kriegserklärung ausgeführten Angriff wird nicht erwartet - ebenso wie sich Obama vor wenigen Monaten bei seinem Besuch in Hiroshima nicht für den Abwurf der ersten Atombomben über Japan entschuldigt hatte.

Die Feindschaft zwischen Japan und den Vereinigten Staaten ist indes überwunden. Sie gelten inzwischen als enge Verbündete in der Pazifik-Region, die durch Interessen Chinas und die Provokationen Nordkoreas vor Herausforderungen steht.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen