Jogger von Mäusebussarden attackiert

Sportler in Angst

Jogger von Mäusebussarden attackiert

Joggen ist zum Volkssport mutiert. Tausende rennen mehrmals die Woche ihre Kilometer, um sich zu bewegen und den Kopf frei zu kriegen. Aber an unbeschwertes Laufen ist derzeit im deutschen Gelsenkirchen nicht zu denken. Die örtlichen Jogger werden nämlich terrorisiert. Nicht etwa von anderen Menschen, sondern von zwei Mäusebussarden. In der letzten Zeit soll es vermehrt zu einzelnen Attacken gekommen sein.

Beschützerinstinkt

Grund dafür ist der Vogelnachwuchs. Die Eltern wollen das Nest beschützen und empfinden die Bewegungen von Joggern als Bedrohung. „Scheinangriffe“ und Attacken sind daher oft die Folge. Fußgänger oder Radfahrer hingegen brauchen keine Angst zu haben. Sie dürften von den Mäusebussarden in Ruhe gelassen werden. 

Um weitere Vorfälle zu meiden, bittet die Stadt die Jogger die betroffene Gegend bis August zu meiden.

 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen