Jordanien will ISIS nun vernichten

Nach Verbrennung

Jordanien will ISIS nun vernichten

Die jordanische Armee hat bei ihren Vergeltungsangriffen auf den Islamischen Staat (IS) zahlreiche Stellungen der Jihadistenmiliz zerstört. Das Militär erklärte am Donnerstag, dutzende Kampfflugzeuge hätten Angriffe gestartet und "alle Ziele" seien zerstört worden. Demnach wurden Ausbildungslager sowie Waffen- und Munitionslager der Jihadisten getroffen.

 Die Kampfjets seien unbeschädigt von den Einsätzen zurückgekehrt, hieß es. Sicherheitsunterstützung und Hilfe bei der Überwachung erhielten die Jordanier nach Angaben aus Washington von US-Jets.

Massive Luftangriffe
Jordanien will die Jihadistenmiliz "Islamischer Staat" (IS) mit massiven Luftangriffen in die Knie zwingen. Dutzende Kampfflugzeuge hätten Waffendepots und Trainingslager des IS in Nordsyrien angegriffen, teilte die jordanische Armee am heutigen Donnerstag in Amman mit. "Das ist erst der Anfang", hieß es.

Video zum Thema Vergeltungsaktion gegen IS-Miliz

Es tut uns leid. Dieses Video ist nicht mehr verfügbar.



Auch die USA flogen mehrere Luftangriffe auf IS-Stellungen, drei in Syrien und neun im Irak, teilte das Militär in Washington mit. Die Jihadistenmiliz hat mit der am Dienstag bekanntgewordenen barbarischen Ermordung des Piloten Mouath al-Kasaesbeh für Empörung gesorgt. In einer ersten Reaktion darauf hatte Jordanien zwei inhaftierte Jihadisten hingerichtet.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen