Jubel nach Mars-Landung

Mars, wir kommen!

© AFP

Jubel nach Mars-Landung

„Touchdown completed“ („Landung erfolgt“) schallt es durch die Kontrollzentren im kali­fornischen Pasadena und im deutschen Darmstadt. Dann bricht unter den sonst so seriösen Wissenschaftlern brachialer Jubel aus. Minutenlange Standing Ovations, die Forscher liegen sich in den Armen, weinen vor Freude.

Nach rund sechs Jahren Entwicklung und mehr als acht Monaten Flug durch das Weltall war der Forschungsroboter „Curiosity“ („Neugier“) sanft auf dem Mars gelandet.

Diashow Curiosity schickt schon Fotos vom Mars
NASA feiert Erfolg ++ Obama:

NASA feiert Erfolg ++ Obama: "Historische Mission"

Mit einem höchstkomplizierten Manöver ist das Roboterfahrzeug "Curiosity" sanft auf dem Mars gelandet. Im Kontrollzentrum der US-Raumfahrtbehörde NASA im kalifornischen Pasadena brach am Montag minutenlanger Jubel der Erleichterung aus.

NASA feiert Erfolg ++ Obama:

NASA feiert Erfolg ++ Obama: "Historische Mission"

Mit einem höchstkomplizierten Manöver ist das Roboterfahrzeug "Curiosity" sanft auf dem Mars gelandet. Im Kontrollzentrum der US-Raumfahrtbehörde NASA im kalifornischen Pasadena brach am Montag minutenlanger Jubel der Erleichterung aus.

NASA feiert Erfolg ++ Obama:

NASA feiert Erfolg ++ Obama: "Historische Mission"

Mit einem höchstkomplizierten Manöver ist das Roboterfahrzeug "Curiosity" sanft auf dem Mars gelandet. Im Kontrollzentrum der US-Raumfahrtbehörde NASA im kalifornischen Pasadena brach am Montag minutenlanger Jubel der Erleichterung aus.

NASA feiert Erfolg ++ Obama:

NASA feiert Erfolg ++ Obama: "Historische Mission"

Mit einem höchstkomplizierten Manöver ist das Roboterfahrzeug "Curiosity" sanft auf dem Mars gelandet. Im Kontrollzentrum der US-Raumfahrtbehörde NASA im kalifornischen Pasadena brach am Montag minutenlanger Jubel der Erleichterung aus.

NASA feiert Erfolg ++ Obama:

NASA feiert Erfolg ++ Obama: "Historische Mission"

Mit einem höchstkomplizierten Manöver ist das Roboterfahrzeug "Curiosity" sanft auf dem Mars gelandet. Im Kontrollzentrum der US-Raumfahrtbehörde NASA im kalifornischen Pasadena brach am Montag minutenlanger Jubel der Erleichterung aus.

NASA feiert Erfolg ++ Obama:

NASA feiert Erfolg ++ Obama: "Historische Mission"

Mit einem höchstkomplizierten Manöver ist das Roboterfahrzeug "Curiosity" sanft auf dem Mars gelandet. Im Kontrollzentrum der US-Raumfahrtbehörde NASA im kalifornischen Pasadena brach am Montag minutenlanger Jubel der Erleichterung aus.

NASA feiert Erfolg ++ Obama:

NASA feiert Erfolg ++ Obama: "Historische Mission"

Mit einem höchstkomplizierten Manöver ist das Roboterfahrzeug "Curiosity" sanft auf dem Mars gelandet. Im Kontrollzentrum der US-Raumfahrtbehörde NASA im kalifornischen Pasadena brach am Montag minutenlanger Jubel der Erleichterung aus.

NASA feiert Erfolg ++ Obama:

NASA feiert Erfolg ++ Obama: "Historische Mission"

Mit einem höchstkomplizierten Manöver ist das Roboterfahrzeug "Curiosity" sanft auf dem Mars gelandet. Im Kontrollzentrum der US-Raumfahrtbehörde NASA im kalifornischen Pasadena brach am Montag minutenlanger Jubel der Erleichterung aus.

NASA feiert Erfolg ++ Obama:

NASA feiert Erfolg ++ Obama: "Historische Mission"

Mit einem höchstkomplizierten Manöver ist das Roboterfahrzeug "Curiosity" sanft auf dem Mars gelandet. Im Kontrollzentrum der US-Raumfahrtbehörde NASA im kalifornischen Pasadena brach am Montag minutenlanger Jubel der Erleichterung aus.

NASA feiert Erfolg ++ Obama:

NASA feiert Erfolg ++ Obama: "Historische Mission"

Mit einem höchstkomplizierten Manöver ist das Roboterfahrzeug "Curiosity" sanft auf dem Mars gelandet. Im Kontrollzentrum der US-Raumfahrtbehörde NASA im kalifornischen Pasadena brach am Montag minutenlanger Jubel der Erleichterung aus.

NASA feiert Erfolg ++ Obama:

NASA feiert Erfolg ++ Obama: "Historische Mission"

Mit einem höchstkomplizierten Manöver ist das Roboterfahrzeug "Curiosity" sanft auf dem Mars gelandet. Im Kontrollzentrum der US-Raumfahrtbehörde NASA im kalifornischen Pasadena brach am Montag minutenlanger Jubel der Erleichterung aus.

NASA feiert Erfolg ++ Obama:

NASA feiert Erfolg ++ Obama: "Historische Mission"

Mit einem höchstkomplizierten Manöver ist das Roboterfahrzeug "Curiosity" sanft auf dem Mars gelandet. Im Kontrollzentrum der US-Raumfahrtbehörde NASA im kalifornischen Pasadena brach am Montag minutenlanger Jubel der Erleichterung aus.

NASA feiert Erfolg ++ Obama:

NASA feiert Erfolg ++ Obama: "Historische Mission"

Mit einem höchstkomplizierten Manöver ist das Roboterfahrzeug "Curiosity" sanft auf dem Mars gelandet. Im Kontrollzentrum der US-Raumfahrtbehörde NASA im kalifornischen Pasadena brach am Montag minutenlanger Jubel der Erleichterung aus.

NASA feiert Erfolg ++ Obama:

NASA feiert Erfolg ++ Obama: "Historische Mission"

Mit einem höchstkomplizierten Manöver ist das Roboterfahrzeug "Curiosity" sanft auf dem Mars gelandet. Im Kontrollzentrum der US-Raumfahrtbehörde NASA im kalifornischen Pasadena brach am Montag minutenlanger Jubel der Erleichterung aus.

NASA feiert Erfolg ++ Obama:

NASA feiert Erfolg ++ Obama: "Historische Mission"

Mit einem höchstkomplizierten Manöver ist das Roboterfahrzeug "Curiosity" sanft auf dem Mars gelandet. Im Kontrollzentrum der US-Raumfahrtbehörde NASA im kalifornischen Pasadena brach am Montag minutenlanger Jubel der Erleichterung aus.

NASA feiert Erfolg ++ Obama:

NASA feiert Erfolg ++ Obama: "Historische Mission"

Mit einem höchstkomplizierten Manöver ist das Roboterfahrzeug "Curiosity" sanft auf dem Mars gelandet. Im Kontrollzentrum der US-Raumfahrtbehörde NASA im kalifornischen Pasadena brach am Montag minutenlanger Jubel der Erleichterung aus.

NASA feiert Erfolg ++ Obama:

NASA feiert Erfolg ++ Obama: "Historische Mission"

Mit einem höchstkomplizierten Manöver ist das Roboterfahrzeug "Curiosity" sanft auf dem Mars gelandet. Im Kontrollzentrum der US-Raumfahrtbehörde NASA im kalifornischen Pasadena brach am Montag minutenlanger Jubel der Erleichterung aus.

NASA feiert Erfolg ++ Obama:

NASA feiert Erfolg ++ Obama: "Historische Mission"

Mit einem höchstkomplizierten Manöver ist das Roboterfahrzeug "Curiosity" sanft auf dem Mars gelandet. Im Kontrollzentrum der US-Raumfahrtbehörde NASA im kalifornischen Pasadena brach am Montag minutenlanger Jubel der Erleichterung aus.

NASA feiert Erfolg ++ Obama:

NASA feiert Erfolg ++ Obama: "Historische Mission"

Mit einem höchstkomplizierten Manöver ist das Roboterfahrzeug "Curiosity" sanft auf dem Mars gelandet. Im Kontrollzentrum der US-Raumfahrtbehörde NASA im kalifornischen Pasadena brach am Montag minutenlanger Jubel der Erleichterung aus.

NASA feiert Erfolg ++ Obama:

NASA feiert Erfolg ++ Obama: "Historische Mission"

Mit einem höchstkomplizierten Manöver ist das Roboterfahrzeug "Curiosity" sanft auf dem Mars gelandet. Auch in New York feierten zahlreiche Menschen die erfolgreiche Landung.

1 / 20
  Diashow

Zwei Milliarden Euro hatte die NASA in das Projekt gebuttert, eine Mission mit hohem Blamage-Potenzial. Denn die Landung auf dem Roten Planeten erfolgte erstmals nach der „Himmelskran-Technik“: Der Mars-Rover wurde von der Landekapsel, wie von einem Helikopter, an Seilen über dem Zielgebiet herabgelassen. Doch die komplizierte Technik, von Darmstadt aus überwacht, funktionierte perfekt.

Kurz nach der Landung kamen schon erste Fotos
Erste grobkörnige Bilder, die „Curiosity“ kurz danach an die Erde geschickt hatte, lösten weitere Begeisterungsstürme aus. Der Schatten des Rovers, der steinige Boden und viel Staub, den die Landung aufgewirbelt hatte, sind auf den Fotos zu sehen.

Das „Mars Science Laboratory“ ist so groß wie ein Mini Cooper, voll mit 9.000 kg feinstem High­tech, und sucht die nächsten Jahre nach Lebensspuren auf dem Mars.

„Höchstes Ziel: Menschen auf den Mars zu bringen“
Doch die Curiosity-Mission ist nur der erste Schritt: „Höchstes Ziel ist es, Menschen auf den Mars zu bringen“, sagt Thomas Reiter, Direktor der European Space Agency (ESA). Binnen zehn bis 20 Jahren soll es so weit sein, hofft der deutsche Ex-Astronaut: Technische Voraussetzungen für eine Mars-Mission seien schon erfüllt. Tests würden bereits laufen.

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 5
17-Jähriger stirbt wegen Knutschfleck
Am Hals 17-Jähriger stirbt wegen Knutschfleck
Der Jugendliche dürfte weltweit der erste Todesfall deswegen sein. 1
Nach Vergewaltigung Alligatoren vorgeworfen
Bestialisches Verbrechen Nach Vergewaltigung Alligatoren vorgeworfen
17-Jährige wollte "Spring Break" im sonnigen Süden verbringen. 2
Amokfahrt mit mindestens 60 Toten
Im Jemen Amokfahrt mit mindestens 60 Toten
Mehr als 60 Verletzte - Angreifer fuhr mit Auto in Rekrutierungszentrum. 3
Angst vor Shitstorm: Schülerin (16) bringt sich um
Wegen Foto auf Instagram Angst vor Shitstorm: Schülerin (16) bringt sich um
Weil sie ein rassistisches Foto auf Instagram postete, hat sie sich ihr Leben genommen. 4
Vater entdeckt Sohn (13) als IS-Kämpfer in Killer-Video
Horror-Entdeckung Vater entdeckt Sohn (13) als IS-Kämpfer in Killer-Video
Seine Ex-Frau verschwand mit dem damals 10-Jährigen nach Syrien. 5
Die neuesten Videos 1 / 10
Feurige Randale in Brasilien
Brasilien Feurige Randale in Brasilien
Vor der entscheidenden Abstimmung gingen in mehreren brasilianischen Städten Menschen auf die Straße, um für Dilma Rousseff zu demonstrieren.
6500 Migranten aus Seenot gerettet
Mittelmeer 6500 Migranten aus Seenot gerettet
Seit der Schließung der Balkanroute nehmen viele Flüchtlinge wieder den Weg über das Mittelmeer.
Amokfahrt mit mindestens 60 Toten
Jemen Amokfahrt mit mindestens 60 Toten
Die Islamistenmiliz IS bekannte sich über ihre Propagandaagentur Amak zu der Tat - einem der schwersten Anschläge überhaupt in Aden.
300 Rentiere durch Blitzschlag gestorben
Norwegen 300 Rentiere durch Blitzschlag gestorben
Nach einem Unwetter in Norwegen fand man Hunderte verendete Vierbeiner. Es wird vermutete, dass sie durch Blitzschlag ums Leben kamen.
De Maizieres Forderung an Facebook
Selbstkontrolle De Maizieres Forderung an Facebook
Die Unternehmenssprecherin von Facebook Deutschland, Eva-Maria Kirschsiepe, versicherte, das Unternehmen stelle sich dieser gesellschaftlichen Verantwortung.
Burkinialarm am Badeschiff
Burkinidemo Burkinialarm am Badeschiff
Die Politik dürfe Frauen nicht vorschreiben was sie zu tragen haben.
USA kritisiert Türkei
Türkei-Syrien USA kritisiert Türkei
Die türkische Armee hatten am Mittwoch die Grenze nach Syrien überquert, um dort gegen den IS zu kämpfen, aber auch, um zu verhindern, dass kurdische Rebellen weitere Gebiete erobern.
Asylwerber tritt nach Polizisten
I will kill you Asylwerber tritt nach Polizisten
Durch seine ungestüme Art hat der 17-jährige seine Anzeigenschrift verdoppelt.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.