Juncker: Erdogan-Drohungen

Flüchtlinge

Juncker: Erdogan-Drohungen "keinerlei Effekt"

Im Streit um die Visumfreiheit für Türken hält EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker die Drohungen des türkischen Staatschefs Recep Tayyip Erdogan für wirkungslos. "Drohungen sind nicht die besten diplomatischen Instrumente, die man anwenden kann", sagte Juncker am Donnerstag beim G-7-Gipfel im japanischen Ise-Shima. "Sie werden keinerlei Effekt haben."

Drohung
Die EU erwarte, dass die Türkei sich an ihre Verpflichtungen halte. Erdogan hatte einen Bruch der Abmachungen mit der EU angedroht. Er sagte am Dienstag, ohne Fortschritte bei der Visumfreiheit werde er ein bereits 2013 mit der EU vereinbartes Abkommen zur Rücknahme von Flüchtlingen zum 1. Juni platzen lassen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen