Kampfhunde bissen Dreijährige tot

Deutschland

© APA

Kampfhunde bissen Dreijährige tot

Ein dreijähriges Mädchen aus dem ostdeutschen Bundesland Thüringen ist in Sachsenburg von Kampfhunden angefallen und totgebissen worden. Die vier Tiere fielen auch über die Urgroßmutter des Mädchens her. Die 70-Jährige hatte die Hunde von dem Mädchen wegziehen wollen. Dabei wurde sie im Gesicht und am Arm gebissen.

Die Tragödie spielte sich im Haus der Tante ab, der die Staffordshire-Bullterrier gehören. Die 44-Jährige war gerade im Garten, als das Mädchen mit seiner Urgroßmutter gegen 17.30 Uhr das Haus betrat. Gleich darauf kam der erste Hund auf das Kind zugestürmt. Die Hunde zerfetzten dem Mädchen das Gesicht und zerbissen den Oberkörper.

Als die Hundehalterin schließlich die Tiere von dem Mädchen trennen konnte, war es für die Kleine bereits zu spät. Die alarmierte Rettung konnte nur noch den Tod des Kindes feststellen. Sie hätte in wenigen Tagen ihren vierten Geburtstag gefeiert. Die Uroma kam ins Krankenhaus. Die Tante steht unter Schock. Die Tiere wurden noch am Abend mit Einwilligung der Besitzerin vom Amtstierarzt eingeschläfert.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen