Kanada fängt russische Bomber ab

Zwischenfall

© EPA

Kanada fängt russische Bomber ab

Kanadische Jagdflugzeuge haben zwei russische Bomber abgefangen, die sich über der Arktis dem kanadischen Luftraum genähert hatten. Der Vorfall ereignete sich bereits am Dienstag, einen Tag vor einem Besuch des kanadischen Ministerpräsidenten Stephen Harper in der Region, wie dessen Sprecher Dimitri Soudas am Mittwoch erklärte.

Bomber
Die beiden Bomber vom Typ TU-95 hätten sich bis auf 50 Kilometer kanadischem Boden genähert, erklärte Soudas. Harper wurde am Mittwoch zu einem Militärmanöver im Norden Kanadas erwartet.

Zwischenfall
Ein ähnlicher Zwischenfall hatte sich Ende Juli ereignet. Damals waren zwei russische Jets rund 250 Seemeilen entfernt von Goose Bay in kanadischem Interessengebiet unterwegs, wie ein Sprecher des kanadischen Verteidigungsministeriums sagte. Die beiden russischen Kampfflugzeuge des Typs TU-95 seien jedoch ohne Zwischenfall zu ihrer Basis zurückgekehrt. Kanada und Russland zählen neben den USA, Dänemark und Norwegen zu den fünf Arktis-Anrainerstaaten.

Nach Angaben des Ministeriumssprechers wurden seit 2007 jedes Jahr mehrere russische Flugzeuge von kanadischen Jets abgefangen. Der Sprecher bezeichnete diese Flüge als "Machtdemonstration" Russlands. In der Arktis gibt es große Öl- und Gasvorkommen. Die Ausdehnung der Interessengebiete ist unter den Anrainerstaaten umstritten.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen