Katzenquälerin erhält Todesdrohungen

Unter Polizeischutz

Katzenquälerin erhält Todesdrohungen

Ganz England spricht über diesen Fall: Eine 45-Jährige wurde von einer Überwachungskamera dabei gefilmt, wie sie eine Katze am hellichten Tag in einen Mistkübel steckte. 15 Stunden blieb Lola in ihrem Gefängnis. Erst am nächsten Morgen konnte sie ihr Besitzer befreien.

Aufgrund der guten Aufnahme wurde die Tierquälerin schnell enttarnt: Es handelt sich um Mary Bale, eine Bankangestellte. Sie entschuldigte sich und gab an, dass alles nur ein Scherz war. "Ich kann nicht erklären, warum ich das gemacht habe. Das ist überhaupt nicht meine Art", sagte sie am Mittwoch.

"Schlimmer als Hitler"
Doch die Bevölkerung von Coventry kann darüber nicht lachen. Es wurden sogar Morddrohungen gegen Bale ausgestoßen. "Sie ist schlimmer als Hitler", ist etwa auf der Anti-Bale-Facebook-Seite zu lesen. Sie wurde nun unter Polizeischutz genommen.

Für die Aufregung hat Bale kein Verständnis. "Es ist doch nur eine Katze", sagte sie. Es wird nun überlegt, ob Anklage gegen sie erhoben wird. Man will aber noch abwarten, bis sich die Wogen geglättet haben.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen