Sonderthema:
Keine weiteren Rückführungen bis Freitag

Flüchtlinge

Keine weiteren Rückführungen bis Freitag

Zwei Tage nach der Rückführung von 202 Migranten und Flüchtlingen aus den griechischen Inseln in die Türkei blieb es am Mittwoch in den Häfen der beiden wichtigsten Inseln im Osten der Ägäis nach Angaben von Reportern ruhig. Wie die Nachrichtenagentur dpa aus gut informierten Kreisen der griechischen Küstenwache erfuhr, sollen die nächsten Rückführungen möglicherweise erst am Freitag stattfinden.

Insel Chios
Dies gelte zumindest für die Insel Chios, hieß es weiter. "Bisher haben wir keine Transporte von Migranten aus den Aufnahmelagern zum Hafen gesehen", berichtete eine Reporterin des Staatsradios ERT von der Insel Lesbos.

Ausweisung hinausziehen
Am Montag waren insgesamt 202 Migranten aus Griechenland in die Türkei im Rahmen des EU-Türkei-Flüchtlingspaktes überführt worden. Bereits am Dienstag hatte die griechische Asylbehörde mitgeteilt, die Migranten stellten nun massiv Asylanträge in Griechenland, um ihre Ausweisung in die Türkei hinauszuziehen. Zuvor hatten die meisten Schutzsuchenden keinen Asylantrag in Griechenland gestellt, weil sie hofften, nach Mitteleuropa weiterreisen zu können.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen