Khorosan-Terror-Fürst getötet

Syrien

Khorosan-Terror-Fürst getötet

Die USA gehen davon aus, dass der Führer der Terrororganisation Khorasan, Mohsin al-Fadhli, bei einem US-Luftangriff in Syrien getötet wurde. Das erklärte ein US-Regierungsvertreter am Mittwoch der Nachrichtenagentur Reuters."Wir glauben, dass er tot ist", sagte er.

Die US-Regierung erachtet die Terrororganisation mit Verbindungen zu Al-Kaida als unmittelbare Bedrohung für den Westen. Khorasan plane Anschläge gegen US- und europäische Einrichtungen, hieß es.

"Khorasan" ist der Name einer historischen Region in Zentralasien. Das Wort ist persisch und bedeutet: "Wo die Sonne her kommt." Al-Fadhilis Terrortruppe soll sich diesen Namen gegeben haben, weil die Jihadisten glauben, dass es in Khorasan zum großen Krieg kommen werde, zu dessen Ende der Endzeit-Messias Mahdi erscheinen wird, schreibt die Schweizer Zeitung "Blick".

Auch im Internet kursieren Berichte über islamische Hadithe (Überlieferungen über Aussprüche und Handlungen des Propheten Mohammed), in denen von "schwarzen Fahnen aus Khorasan" und vom Erscheinen des Mahdi in Mekka die Rede ist.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen