Sonderthema:
Kim schockt die Welt – und grinst dabei

Raketenabschuss

Kim schockt die Welt – und grinst dabei

Friedensappelle, verschärfte UN-Sanktionen, Drohungen – all das stößt in Nordkorea auf taube Ohren. Gestern hat Diktator Kim Jong-un erneut einen Waffentest gestartet. Und eine Rakete über Japan geschossen. Nach 2.700 Kilometern stürzte sie in den Ozean. Die Japaner sind empört, die Welt ­besorgt. Denn der Test ist eine direkte Drohbotschaft an ­US-Präsident Donald Trump.

Schon in den vergangenen Tagen hatten sich Jong-un und Trump verbal immer ­weiter aufgeschaukelt. Jetzt droht Han Tae-song, UN-­Botschafter von Nordkorea, Washington offen mit einer „extrem starken Explosion“. Wenig beruhigend: Nordkoreas Raketen könnten tatsächlich die USA erreichen.

USA kontern
Trump kontert: Bezüglich einer Antwort ­seien „alle Optionen auf dem Tisch“. Nordkorea würde durch seine „bedrohenden Handlungen“ seine Isolation weiter vorantreiben. Die neuen Tests zeigten „Verachtung für den Nachbarn“. Neben ­Japan ist auch China besorgt, fordert auf, nicht weiter zu provozieren. Man habe einen „kritischen Punkt erreicht“.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten