Kind nach Teufelsaustreibung gestorben

Von Dämonen besessen

Kind nach Teufelsaustreibung gestorben

Ein 14 Jahre altes Mädchen in Guyana, das an Krämpfen litt, ist nach einer Teufelsaustreibung gestorben. Die Polizei teilte am Freitag mit, sie ermittle in dem Fall. Das Mädchen habe nach dem Frühstück Zuckungen bekommen, sagte die Großmutter der Zeitung "Stabroek News and Guyana Chronicle".

Kind von Dämonen besessen
Die Nachbarn in dem Dorf seien zusammengelaufen, und ein Priester habe erklärt, das Kind sei von Dämonen besessen. Ihre Enkelin sei dann in die Kirche gebracht worden, wo der Priester und Helfer ihr den Bauch gerieben oder darauf geklopft hätten. Man habe dem Mädchen außerdem Limonensaft eingeflößt, sagte die Großmutter weiter.

Kein Aufschluss über Todesursache
Das Kind wurde schließlich in ein Krankenhaus gebracht, wo es starb. Am Donnerstag wurde es beerdigt. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, gaben die vorläufigen Ergebnisse einer Autopsie keinen klaren Aufschluss über die Todesursache. Angeklagt wurde bisher niemand. Warum das Kind bei dem Krampfanfall nicht gleich zu einem Arzt gebracht wurde, blieb unklar.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen