Sonderthema:
Klitschko:

Nach Wahlsiegen

Klitschko: "Unser Plan für die Ukraine"

Er ist der strahlende Sieger: Petro Poroschenko (48), Milliardär, Besitzer des größten Süßwarenkonzerns in Osteuropa. 54,09 Prozent der Wähler gaben ihm ihre Stimme, ein überzeugender Auftrag. 24 Stunden nach dem Sieg legte er dar, wie er das Land regieren will.

  • Wahlsieg
    Poroschenko: "Die Wahlen waren frei und fair und zeigen eines: Die Menschen wollen eine geeinte Ukraine. 90 %wünschen den Gang nach Europa."
  • Krieg im Osten
    Die Herstellung der öffentlichen Ordnung gilt als Maxime: "Als ersten Schritt werde ich in die Donbass-Region (Ostukraine) reisen. Wir brauchen den Dialog. Jene, die bewaffnet sind, sollen die Waffen abgeben, bleiben straffrei. Jene, die getötet haben, sind Terroristen und werden als solche behandelt. Die Menschen müssen wieder ein Gefühl der Sicherheit haben."
  • Sein Konzern
    "Ich bin kein Oligarch", sagt Poroschenko. Jetzt will er seinen Konzern (1,3 Mrd.) verkaufen. Nur seinen T V-Sender Channel 5 wird er behalten.
  • Freund Putin
    Russland respektiert das Wahlergebnis, mehr nicht. Poroschenko zu ÖS-TERREICH: "Russland ist unser Nachbar, ich kenne auch Putin persönlich. Schon im Juni wird es es erste Gespräche geben."


Indes war die Lage in Donezk explosiv: Ukrainische Truppen gingen gegen prorussische Separatisten vor, die den Flughafen besetzt hielten. Es gab Schüsse, zwei Kampfjets waren im Einsatz.

Klitschko: "Rückkehr zur Normalität"

Interview mit Vitali Klitschko, neuer Bürgermeister von Kiew und  wichtigster Partner des neuen Präsidenten Petro Poroschenko. ÖSTERREICH traf Klitschko nach seinem fulminaten Wahlsieg in Kiew zum Interview.

ÖSTERREICH: Sie haben zugunsten von Petro Poroschenko auf ihre Präsidentschaftskandidatur verzichtet. Warum?
Vitali Klitschko:  „Ich wusste von Beginn an: Die einzige Chance zu gewinnen, besteht darin, einen Kandidaten der demokratischen Kräfte zu nominieren. Einen, der die breiteste Unterstützung geniesst. Das ist Petro Poroschenko, das eindeutige Wahlergebnis hat das bestätigt. Mir ging es nie um Macht und Posten, ich will nicht die gleichen Fehler machen wie meine Vorgänger. Das Geheimnis des Erfolges kann nur die Einigkeit der Ukraine sein. “.
ÖSTERREICH: Überrascht Sie das klare Ergebnis?
Klitschko: Wir haben mit einem Sieg gerechnet, aber nicht mit einem derart klaren Vorsprung.
ÖSTERREICH: Poroschenko erhielt 54,09 Prozent der Stimmen, Sie  wurden mit 57 Prozent zum Bürgermeister von Kiew gewählt. Auf dem Maidan-Platz stehen noch immer Barrikaden, Protestzelte. Wie geht es jetzt weiter?
Klitschko: Höchste Priorität hat die Rückkehr zur Normalität. Das bedeutet natürlich auch, dass der Maidanplatz geräumt werden muss. Das wird nicht über Nacht gehen, aber wir werden einen Weg finden. Der Umbruch startete in Kiew, jetzt soll unsere Stadt zum Vorbild für die ganze Ukraine werden.
ÖSTERREICH: Was erwarten sie von Österreich?
Klitschko: Politische Unterstützung und Investitionen. Jetzt ist die beste Zeit, um in unser Land zu investieren. Ich garantiere allen, dass das Geld in die richtigen Kanäle fließen wird.
ÖSTERREICH: Bleibt Zeit zum Feiern...
Klitschko: Nein, das ist nicht der richtige Zeitpunkt. Den ersten Teil des Marathons haben wir geschafft, aber das Wichtigste liegt noch vor uns. Jetzt müssen wir das umsetzen, was wir den Wählern versprochen haben.

ÖSTERREICH-Reporter Karl Wendl aus Kiew

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen