Kommt Welpen-Werferin aus Bayern?

Erste Hinweise

© YouTube

Kommt Welpen-Werferin aus Bayern?

Die brutale Welpen-Werferin regt die ganze Welt auf. Seitdem das Video, auf dem eine Unbekannte in einem roten Kapuzenpullover lachend winselnde Welpen in einen Fluss wirft, haben sich auf Facebook tausende Menschen formiert. Auch Tierschutzgruppen, wie etwa PETA, beteiligten sich an der Suche nach dem Mädchen und setzten sogar Kopfgelder aus.

Sogar der Hollywood-Produzent Michael Bay (u.a. "Transformers") schaltete sich in die Suche ein. Auf einem Beitrag auf seiner Homepage, der mittlerweile allerdings wieder gelöscht wurde, bot er 50.000 Dollar Kopfgeld für die Welpen-Werferin.

Spur nach Bosnien
Eine erste Spur schien nach Bosnien zu führen. Eine dortige Tierschutzorganisation erhielt offenbar ein E-Mail, worin das Mädchen als Teenager aus der bosnischen Stadt Bugojno identifiziert wird.

"Wir können die Echtheit nicht zu 100 Prozent belegen. Aber die Informationen verdichten sich", sagte ein Sprecher. Es wurden Ermittlungen eingeleitet.

Derweil ist auf YouTube eine vermeintliche Entschuldigung aufgetaucht. Ein Video wurde online gestellt, das nur ein Standbild mit einem Text enthält.

welpen-sorry

Ob diese Entschuldigung echt ist oder nicht, ist vorest unklar. Der genannte Name gehört zu einer 19-Jährigen aus Bayern. Ein weiterer Name geistert durch das Internet, den man Kroatien zuordnet. Es herrscht also weiter Ungewissheit.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen