Sonderthema:
Kopf eingezogen: Freiwilliger macht Rückzieher

Kopftransplantation/Canavero

Kopf eingezogen: Freiwilliger macht Rückzieher

Die erste Kopftransplantation der Weltgeschichte war für Dezember 2017 vorgesehen. Dieser Termin wird nicht eingehalten werden und wird auf das Frühjahr 2018 verschoben. Der Grund: Der freiwillige Valery Spiridonov, der an Muskelschwund leidet, hat sich umentschieden. Spiridonov hat seit zwei Jahren mit dem Neurochirurgen Sergio Canavero zusammengearbeitet. Nun sagt er, dass er die Prozedur nicht mehr anstrebt, da ihm sein Arzt nicht versprechen kann, dass er je wieder gehen wird oder die Operation überlebt.

Canavero hingegen hat bereits jemand anderen für seinen waghalsigen Versuch gefunden, wie er sagt. Gemeinsam mit dem Kollegen Xiaoping Ren von der „Harbin Medical University“ wird er die Kopftransplantation an einem chinesischen Patienten durchführen.

Medizinrevolution

Auf Kritik reagiert der Neurochirurg gelassen: „Momentan kann ich noch nicht viel sagen. Wenn die Zeit reif ist, wird Xiaopings Team in China mehr Infos veröffentlichen. Aktuell kann ich nur bestätigen, dass es große Entwicklungssprünge bei den Experimenten gibt, die vor Kurzem noch unmöglich schienen. Die Meilensteine, die wir erreicht haben, werden die Medizin revolutionieren.“

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen