Krawalle am Tempelberg in Jerusalem

Gestürmt

© EPA

Krawalle am Tempelberg in Jerusalem

Israelische Polizisten haben am Mittwoch den Tempelberg im Bereich der Al-Aksa-Moschee gestürmt, nachdem Palästinenser betende Juden an der darunter befindlichen Klagemauer mit Steinen beworfen hatten. Die Palästinenser zogen sich in das Innere der Al-Aksa-Moschee zurück. Der Tempelberg mit der Al-Aksa-Moschee und dem Felsendom gilt als drittwichtigstes Heiligtum des Islam (nach Mekka und Medina).

Über mögliche Opfer der Auseinandersetzungen gab es vorerst keine Angaben. Der Tod eines Palästinensers hatte am Mittwoch im arabischen Ostteil Jerusalems schwere Krawalle ausgelöst. Ein israelischer Wachmann hatte - angeblich in Notwehr - einen 32 Jahre alten Vater von fünf Kindern erschossen. Zwei weitere Männer seien durch die Schüsse zum Teil schwer verletzt worden, sagte der israelische Polizeisprecher Mickey Rosenfeld.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen