Kuh-Kadaver verrotten wegen Streiks

Indien

Kuh-Kadaver verrotten wegen Streiks

Im Westen Indiens verrotten derzeit hunderte tote Kühe, weil Mitglieder der niedrigsten sozialen Kaste der Dalit ihre Arbeit niederlegt haben. Etwa 500 Kadaver lägen unbeachtet in mehreren Ortschaften im Bundesstaat Gujarat, erklärte am Donnerstag die Menschenrechtsorganisation Dalit Adhikar Manch. Mindestens 500 Familien in 19 Städten und Dörfern seien in einen Streik getreten.

Niedrigste Arbeiten

Die Dalits, die früher die "Unberührbaren" genannt wurden, müssen niedrigste Arbeiten wie die Entsorgung von Tierkadavern verrichten. Mit ihrem Streik protestieren die Arbeiter nun gegen die Misshandlung von vier Dalits, die vor zwei Wochen von Angreifern halb nackt ausgezogen, an ein Auto gebunden und geschlagen worden waren. Ihre Peiniger warfen ihnen vor, eine Kuh getötet zu haben.

Kühe heilig

In Indien mit seiner mehrheitlich hinduistischen Bevölkerung gelten Kühe als heilig. Aus Protest gegen die Diskriminierung der Dalits findet am Sonntag in Ahmedabat eine Solidaritätskundgebung statt, zu der etwa 10.000 Menschen erwartet werden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen