10. Dezember 2013 10:44
Südtirol
LH Luis Durnwalder erlitt Herzinfarkt
Eingriff bei 72-Jährigem ohne Komplikationen verlaufen.
LH Luis Durnwalder erlitt Herzinfarkt
© APA

Südtirols Landeshauptmann Luis Durnwalder (SVP) hat in der Nacht auf Dienstag einen Herzinfarkt erlitten. Der 72-Jährige wurde gegen 2.30 Uhr auf der kardiologischen Abteilung im Krankenhaus Bozen aufgenommen und operiert. Es gehe ihm den Umständen entsprechend gut, erklärte der behandelnde Primar der Kardiologie im Bozner Krankenhaus, Rainer Oberhollenzer.

Durnwalder hatte gegen 2.00 Uhr Schmerzen in der Brust verspürt und die Rettung gerufen. Im Krankenhaus wurde eine notfallmäßige Koronarangioplastie durchgeführt. Dabei werden verengte oder verschlossene Herzkranzgefäß mittels eines Ballonkatheters erweitert, um den Blutfluss wieder zu gewährleisten. Wie Oberhollenzer betonte, sei die Operation gut verlaufen und der Landes-Chef erhole sich derzeit auf der Intensivstation.

Er sei bereits wieder "guter Dinge" und habe mit den Ärzten über seine Zukunftspläne besprochen, berichtete der Mediziner. Seine Lebensgefährtin sei an seiner Seite. Sollten sich keine Komplikationen ergeben, werde der Landeshauptmann sieben bis zehn Tage im Krankenhaus bleiben müssen. Nach zwei Wochen absoluter Ruhe zu Hause müsse sich der 72-Jährige dann einer vier bis fünf Wochen dauernden Rehabilitation in einer spezialisierten Landeseinrichtung für Herzinfarktpatienten unterziehen, so der Arzt.

Das Land Südtirol sagte am Dienstag alle Termine Durnwalders in dieser Woche ab. Wann der Landeshauptmann seine Arbeit wieder aufnehmen werden könne, hänge vom Heilungs- und Erholungsverlauf ab, hieß es in einer Aussendung. Tirols Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) wünschte seinem Südtiroler Amtskollegen "baldige und rasche Genesung und Erholung". Auch die Südtiroler Landtagspräsidentin Martha Stocker (SVP) übermittelte Genesungswünsche.

Der 72-Jährige hatte im August des vergangenen Jahres angekündigt, nicht mehr bei der Landtagswahl im Herbst 2013 kandidieren zu wollen. Sein wahrscheinlicher Nachfolger Arno Kompatscher, der bei der vergangenen Landtagswahl als SVP-Spitzenkandidat angetreten war, führt derzeit Koalitionsverhandlungen mit dem bisherigen Regierungspartner, dem Partito Democratico (PD, Demokratische Partei, Anm.).