Im Meer

Im Meer

Legendärer Fischer fängt "Alien-Fisch"

Japanische Fischer trauten ihren Augen nicht, als sie vor der Insel Hokkaido im Pazifischen Ozean ein riesiges Monster aus dem Meer zogen. Nach einem ersten Schock identifizierten sie den "Alien-Fisch" als Bering-Seewolf.

Bering-Seewölfe werden normalerweise einen knappen Meter lang und etwa 15 Kilo schwer, aber das jetzt gefangene Exemplar ist mehr als zwei Meter lang. Das Maul des Fisches ist so groß, dass er ohne Probleme ein Baby mit einem Biss verschlingen könnte. Das würde er aber nie tun, denn trotz des furchteinflößenden Aussehens ernährt er sich nur von Muscheln und Weichtieren.

Hiroshi Hirasaka, der den Riesen-Seewolf gefangen hat, ist bekannt für seine Jagd nach bizarren Kreaturen auf der ganzen Welt. Auf Twitter gesteht er: "Ich lebe, um interessante Kreaturen zu jagen." Er ist zudem Autor des Buches: "Exotische Fischarten: Ich fing, richtete und versuchte zu essen." Der gigantische Seewolf dürfte also wohl auf dem Teller von Hirasaka landen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen