Leichenhallen-Dienst als Strafe für Alkolenker

Thailand

Leichenhallen-Dienst als Strafe für Alkolenker

Trunkenheit am Steuer soll in Thailand künftig mit Sozialdienst in Leichenhallen bestraft werden. "Bisher wurden Dienste in Krankenhäusern verordnet", sagte der thailändische Behördenvertreter Nontajit Netpukkana am Dienstag. "Aber wir denken, dass die Arbeit in einer Leichenhalle den Bestraften klarer macht, was bei Unfällen im Zusammenhang mit Trunkenheit am Steuer passieren kann."

Hunderte Tote bei Songkan-Feiern
Die Ankündigung erfolgte kurz vor dem am Mittwoch beginnenden dreitägigen Songkan-Fest, dem thailändischen Neujahrsfest, das traditionell ausgelassen und mit viel Alkohol gefeiert wird. Hinzu kommt, dass viele Thailänder während der Feiertage lange Reisen in ihre Heimatorte unternehmen. Jedes Jahr sterben während der Songkan-Feiern hunderte Menschen bei Verkehrsunfällen.

Gefährliche Straßen
Aber auch an gewöhnlichen Tagen ereignen sich in Thailand häufig schwere Unfälle. Trotz seines relativen Wohlstands und seiner guten Infrastruktur hat das Land in Bezug auf die Zahl der Verkehrstoten die zweitgefährlichsten Straßen der Welt - nach Libyen. Laut einer Schätzung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) sterben auf den Straßen des südostasiatischen Landes jedes Jahr 24.000 Menschen.

Keine Abschreckung
Bisher waren die Strafen offenbar nicht abschreckend genug - auch nicht die von der Militärjunta zum Jahreswechsel eingeführte Möglichkeit, die Autos betrunkener Fahrer einzukassieren.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen