Linker Politiker schmuggelt Flüchtling

Aufregung

Linker Politiker schmuggelt Flüchtling

Aufregung in Deutschland: Der für seine Provokationen bekannte Linke-Politiker Diether Dehm (66) hat offenbar Ende August einen Flüchtling von Italien nach Deutschland geschmuggelt. Es soll sich dabei um einen jungen Mann aus einem afrikanischen Bürgerkriegsland handeln, berichtet die BILD.

Eine Flüchtlingshelferin, die mit Dehms Kindern befreundet ist, soll ihn um Hilfe gebeten haben. Der Flüchtling sei nach dem Tod seiner Mutter übers Meer nach Europa gekommen, um bei seinem Vater in Deutschland zu leben, habe aber in Italien festgesessen.

"Ich bin mit mir im Reinen"

Dehm, der mit Musik zum Millionär wurde, lud den Flüchtling einige Tage in sein Ferienhaus am Lago Maggiore ein. Pikant: dort urlaubte auch schon Ex-Bundespräsident Christan Wulff. Über die Schweizer Grenze brachte er den jungen Mann dann schließlich nach Deutschland. Auf Anfrage von BILD am Sonntag erklärte Dehm: "Ja, ich habe einen jungen Halbwaisen aus Afrika von Italien aus über die Grenze nach Deutschland zu seinem Vater gebracht. Die Grenzbeamten haben ihn nicht registriert." Schuld ist sich Dehm keiner bewusst: "Ich bin mit mir im Reinen."

Dem Politiker droht jetzt eine Geldstrafe.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten