Löwen nach

Nairobi

Löwen nach "Ausflug" wieder in Reservat

Vier Löwen, die aus dem an Nairobi grenzenden Nationalpark ausgerissen waren und durch die kenianische Hauptstadt streunten, sind von allein wieder in das Reservat zurückgekehrt. "Die Löwinnen und das Junge sind gesund und munter zurück im Park", sagte ein Sprecher der kenianischen Wildschutzbehörde (KWS) am Samstag. "Ende gut, alles gut", fügte er hinzu.

Lebensraum eingeengt
Die KWS hatte am Freitag zunächst vor zwei Löwinnen gewarnt, die den Nationalpark verließen und in Nairobi vermutet wurden. Das 117 Quadratkilometer große Reservat ist nur sieben Kilometer vom Stadtzentrum entfernt. Zur Stadt hin ist der Park zwar eingezäunt, doch ansonsten ist das Gelände offen, um den Tieren ihre jährliche Wanderung zu ermöglichen.

Nairobi ist eine der am schnellsten wachsenden Städte Afrikas, die Ausbreitung der Metropole engt den Lebensraum der großen Raubkatzen immer mehr ein. Bisweilen töten auf den Schutz ihrer Herden bedachte Viehzüchter Löwen. Es kam auch schon vor, dass die Tiere durch Gärten in Nairobi streunten und den Besitzern ordentliche Schrecken einjagten.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen