Lokführer schuld an Todes-Crash?

Zugsunglück

© Getty

Lokführer schuld an Todes-Crash?

Nach dem schweren Zugsunglück in Sachsen-Anhalt konzentrieren sich die Ermittlungen auf den Lokführer des Güterzugs. Er überlebte mit Verletzungen. Gegen den Mann wird wegen fahrlässiger Tötung, fahrlässiger Körperverletzung und Gefährdung des Bahnverkehrs ermittelt.

Der Mann habe vor dem Zusammenstoß möglicherweise ein Haltesignal überfahren. Aufgrund einer Zeugenaussage bestehe dieser Verdacht. Bei der frontalen Kollision des Güter- mit einem Personenzugs am Samstagabend wurden zehn Menschen getötet und mehr als 20 verletzt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen