Sonderthema:
Luftschiff schwebt führerlos über die USA

Aus der Verankerung gelöst

Luftschiff schwebt führerlos über die USA

Baltimore (Maryland) (APA/dpa) - Ein Luftschiff des US-Militärs hat sich von seiner Verankerung im Bundesstaat Maryland gelöst und schwebt unkontrolliert über dem Nordosten der USA. Man arbeite daran, den als JLENS bekannten Zeppelin sicher zum Boden zu holen, teilte das gemeinsam mit Kanada betriebene Verteidigungskommando für Luft und Weltraum (NORAD) am Mittwoch mit.

30 Tage in der Luft

Das rund 70 Meter lange Luftschiff wird zur Überwachung eingesetzt und kann mittels Sensor- und Netzwerktechnik vor Drohnen und Marschflugkörpern warnen. Es kann bis zu 30 Tage am Stück in der Luft bleiben.

NORAD zufolge starteten zwei F16-Kampfjets, um den in Höhe von bis zu 4.800 Metern fliegenden Zeppelin zu beobachten. Auch die Behörde für Flugsicherheit FAA wurde eingeschaltet, um Gefahren im Flugverkehr zu begrenzen. US-Medien zufolge könnte auch das bis zu 3.000 Meter lange Verankerungskabel vom Zeppelin herabhängen. Sollte er auf den offenen Atlantik schweben, könnte er nach Einbruch der Dunkelheit auch aus Europa kommenden Flugzeugen gefährlich werden.

CNN berichtete unter Berufung auf Vertreter des Militärs, dass die herabhängenden Kabel in Teilen Pennsylvanias zu Stromausfällen geführt hätten. Ein Augenzeuge sagte, dass der langsam schwebende Zeppelin Luft und Höhe verloren habe.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen