Sonderthema:
Mädchen (3) als Voodoo-Puppe missbraucht – tot

Horror-Tat

Mädchen (3) als Voodoo-Puppe missbraucht – tot

Sechs Tage lang kämpften die Ärzte im indischen Kalkutta verzweifelt um das Leben eines dreijährigen Mädchens – schließlich mussten sie aber aufgeben. Das Kleinkind starb, nachdem es als Voodoo-Puppe missbraucht wurde.

Die 3-Jährige wurde mit starkem Fieber ins SKMM-Krankenhaus gebracht. Auf einem Röntgenbild entdeckten die Ärzte schließlich, dass gleich sieben, jeweils rund fünf Zentimeter lange Nadeln, in das Kleinkind gestochen wurden. Diese Nadeln konnten die Mediziner nicht herausnehmen, ohne den Körper weiter zu schädigen. Erst nach drei Tagen entschieden sich die Ärzte dann dennoch zur Operation. Die Verletzungen und inneren Entzündungen waren aber zu schwer – das Mädchen starb drei Tage später.

Die Polizei hat nun Ermittlungen aufgenommen. Die Röntgenbilder legten die Vermutung nahe, dass das Kind missbraucht wurde. Verdächtigt wird ein Mann, für den die Mutter des Kindes als Haushaltshilfe arbeitet. Er soll schwarze Magie praktiziert und das Mädchen als menschliche Voodoo-Puppe gequält haben. Zudem wurde die 3-Jährige auch sexuell missbraucht.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen