Mann bringt tote Mutter zur Bank

Er wollte ihr Geld

Mann bringt tote Mutter zur Bank

Ein Mann aus Plymouth (Minnesota) soll mit einem Taxi seine tote Mutter zur Bank gefahren haben, um dort in ihrem Namen Geld abzuheben. Die Polizei ermittelt jetzt wegen Vernachlässigung und Finanzvergehen.

730 Euro abgehoben
Der Mann hat seine Mutter zuhause gepflegt - bis sie kurz vor ihrem 91. Geburtstag starb. An ihrem Todestag soll die alte Dame noch 730 Euro von ihrem Konto abgehoben . Angestellte der Bank berichten, dass die Frau sich in ihrem Rollstuhl nicht bewegte. Es sei nicht klar gewesen, ob sie noch atmete, zudem seien ihre Füße leblos über den Boden geschleift. Wenige Stunden später meldete der Mann den Tod seiner Mutter.

Als die Polizei in der Wohnung der Toten eintraf, lag sie mit Mantel und Stiefel, die mit Fäkalien bedeckt waren. Weil auch die ganze Wohnung nach Urin und Fälakien stank, wurde der Sohn der Frau wegen Vernachlässigung festgenommen. Etwas, was der Mann nicht verstehen kann: "Ich habe mich jahrelang um sie gekümmert - ich bin der Gute hier, nicht der Böse", erklärte er "Fox 9".

Frühere Ermittlungen
Allerdings gab es schon vor einigen Jahren Ermittlungen wegen finanzieller Ausnutzung gegen den Mann. Er hatte sich 165.000 Euro vom Konto seiner Mutter verschafft - alles nur zum Wohl seiner Mutter, wie er damals versicherte. Jetzt sieht er sich neuerlich unter Druck.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen