Massenpanik: 60 Gläubige tot getrampelt

In indischem Tempel

© AP

Massenpanik: 60 Gläubige tot getrampelt

Bei einer Massenpanik in einem Tempel im nordindischen Bundesstaat Uttar Pradesh sind mindestens 60 Menschen zu Tode getrampelt worden. Die Nachrichtenagentur IANS meldete unter Berufung auf die Polizei, mindestens 25 Menschen seien verletzt worden, einige davon lebensgefährlich.

30 Menschen unter Trümmern
Eine Hütte in dem Tempel-Komplex im Distrikt Pratapgarh sei zusammengebrochen, was die Massenpanik ausgelöst habe. Zu dem Vorfall kam es, als der Anführer einer Hindu-Sekte namens Kripaluji Maharaj ein Gratis-Mittagessen für rund 10.000 Gläubige ausrichtete.

Lokale Medien berichteten, vermutlich lägen noch mehr als 30 Menschen unter den Trümmern. Rettungskräfte versuchten, sie zu bergen. In indischen Tempeln kommt es immer wieder zu Massenpaniken, wenn sich an glückverheißenden Tagen zahlreiche Gläubige dort versammeln. Im Oktober 2008 waren bei einem ähnlichen Vorfall in einem Hindu-Tempel in der nordwestindischen Stadt Jodhpur mehr als 220 Menschen ums Leben gekommen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen