Medien: Gabriel tritt gegen Merkel an

SPD-Chef

Medien: Gabriel tritt gegen Merkel an

Der deutsche SPD-Chef Sigmar Gabriel will laut "Bild"-Zeitung bei der Bundestagswahl im Herbst Kanzlerin Angela Merkel (CDU) herausfordern. Der Parteivorsitzende habe sich für eine Kanzlerkandidatur entschieden, berichtete das Blatt am Montagabend auf seiner Online-Seite ohne Quellenangabe.

"Gabriel tritt gegen Merkel an", hieß es dort. Träfe dies zu, würde damit eine in der SPD-Führung weit verbreitete Erwartung bestätigt. Ein Sprecher Gabriels unterstrich allerdings am Abend, der von der Parteispitze vereinbarte Zeitplan gelte unverändert. "Die SPD entscheidet über die Kanzlerkandidatur am 29. Jänner", sagte der Sprecher mit Blick auf die dann anberaumte SPD-Vorstandsklausur.

Spekulationen über eine frühere Vorentscheidung der SPD werden durch ein Treffen der engeren Parteiführung am Dienstag in Düsseldorf geschürt. Dabei soll nach Darstellung der Parteiführung aber keine Entscheidung fallen, wer als Kanzlerkandidat antritt. Im Gespräch dafür ist auch der bisherige Präsident des Europaparlaments, Martin Schulz.

Bereits in der vorigen Woche sagte ein Mitglied der Parteiführung zu Reuters: "An Sigmar Gabriel als Kanzlerkandidat führt kein Weg mehr vorbei." Ein anderer Spitzengenosse bezeichnete die Wahrscheinlichkeit als "sehr, sehr, sehr hoch, dass Gabriel Kanzlerkandidat wird". In Umfragen liegt die SPD mit 20 bis 22 Prozent deutlich unter ihrem Wahlergebnis von 25,7 Prozent aus dem Jahr 2013. Bei der Union reichen die Umfragewerte von 32 bis 38 Prozent.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten