Mega-Sonnensturm bedroht GPS

Mega-Eruption

Mega-Sonnensturm bedroht GPS

Ein gewaltiger Sonnensturm hat am Montagabend die Erde getroffen, teilte die US-Wetterbehörde NOAA mit. Es könne zu Beeinträchtigungen beim Navigationssystem GPS sowie bei der Stromversorgung kommen. Auslöser des Sonnensturms war eine Explosion auf der Sonnenoberfläche am Sonntag. Der Sonnensturm - bei dem es sich um den stärksten seit 2005 handeln soll -  sei schneller als normal in Richtung Erde gerast, so die NOAA.

Als besonders gefährdet gelten Telekommunikationssatelliten oder die 20.000 Kilometer von der Erde entfernt im All kreisenden Satelliten des Navigationssystems GPS, von dem die moderne Luft- und Schifffahrt weitgehend abhängig ist. Berichte über Schäden liegen noch nicht vor, der Sonnensturm könne aber noch einen Tag andauern, sagte NOAA-Weltraum-Experte Doug Biesecker.

>> Nordlichter über Österreich möglich

Sonnenstürme sind explosive Massenauswürfe aus der äußersten Schicht der Sonne (sogenannte Coronal Mass Ejections, CME), die das Magnetfeld der Erde massiv stören. Sie entstehen durch Instabilitäten in den starken Magnetfeldern der Sonnenflecken auf der Oberfläche des Sterns. Mit Geschwindigkeiten von 2.500 Kilometern pro Sekunde und darüber hinaus brauchen sie zwischen 14 Stunden bis zu fünf Tagen für die Entfernung der Sonne zur Erde.

sonnensturm_Grafik.jpg

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten