Meistgepiercter Mann darf nicht nach Dubai

Einreiseverbot

Meistgepiercter Mann darf nicht nach Dubai

Der Deutsche Rolf Buchholz, der als Mann mit den meisten Piercings weltweit bekannt ist, ist in Dubai unerwünscht. Die Grenzbeamten am Flughafen des Emirats verweigerten dem 53-Jährigen die Einreise, wie die Zeitung "Al-Emarat al-Jum" am Sonntag berichtete.

Buchholz, der 453 Piercings am ganzen Körper hat und dazu zwei implantierte Hörner auf der Stirn, sollte in Dubai in einem Hotel auftreten. Er war in einem Flugzeug aus Istanbul in dem Emirat eingetroffen.

Ein Sprecher des Hotels, in dem Buchholz erwartet worden war, sagte der Zeitung, dem Management sei es nicht gelungen, die Einreise zu erwirken. Buchholz selbst schrieb im Kurzbotschaftendienst Twitter, die Behörden in Dubai hätten ihm endlich den Grund für das Einreiseverbot genannt: Sie verdächtigten ihn der "schwarzen Magie". Buchholz erhielt 2012 einen Eintrag im Guinness-Buch der Rekorde als meistgepiercter Mann der Welt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen