Lkw mit radioaktivem Material gestohlen

In Mexiko

Lkw mit radioaktivem Material gestohlen

In Mexiko ist ein Lastwagen mit radioaktivem Material gestohlen worden. Das für medizinische Zwecke gedachte Material sei "extrem gefährlich", sollte der Schutzmantel beschädigt oder entfernt werden, teilte die Internationale Atomenergiebehörde (IAEA) am Mittwoch in Wien mit.

mex2.jpg © afp
(c) afp

Demnach transportierte der Lastwagen ein mit Kobalt60 betriebenes Gerät zur Krebstherapie von einem Krankenhaus in der nördlichen Stadt Tijuana zu einem Zentrum für radioaktive Abfälle. Gestohlen wurde das Fahrzeug in Tepojaco bei Mexiko-Stadt.

Eigenen Angaben zufolge wurde die IAEA am Montag von der mexikanischen Behörde für Atomsicherheit über den Diebstahl informiert. Demnach kann das Material nicht für Atomwaffen verwendet werden, doch könnte es theoretisch für eine "schmutzige Bombe" zum Einsatz kommen, bei der radioaktives Material mit konventionellem Sprengstoff kombiniert wird, um größere Gebiete zu verstrahlen. Experten warnen seit langem vor der Gefahr radioaktiven Materials, das nur schlecht gesichert in Krankenhäusern gelagert wird.

button_neue_videos_20130412.png

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen