Todesschütze von Miami auf Kaution frei

USA

Todesschütze von Miami auf Kaution frei

Der Todesschütze des schwarzen Teenagers Trayvon Martin, George Zimmerman, ist am Dienstag nach einer Festnahme wegen häuslicher Gewalt vor dem Haftrichter in Seminole County erschienen, der eine vorläufige Freilassung gegen Kaution genehmigte. Zimmerman soll seine Freundin am Montagabend mit einer Waffe bedroht haben.

Zimmerman musste eine Kaution von 9.000 Dollar (rund 6600 Euro) hinterlegen. Zu den Auflagen gehört, dass er keine Schusswaffe mehr besitzen darf. Außerdem muss der 30-Jährige eine elektronische Fußfessel tragen und darf Florida nicht verlassen. Die nächste Anhörung setzte Haftrichter Fred Schott für den 7. Jänner an.

George Zimmerman hatte Ende Februar 2012 den 17-jährigen Trayvon Martin erschossen. Der schwarze Jugendliche war unbewaffnet und auf dem Weg nach Hause, dennoch sprach ein Geschworenengericht in Florida Zimmerman im Juli wegen Notwehr frei. Der Nachbarschaftswächter hatte angegeben, Martin habe ihn zuerst attackiert. Der Fall hatte in den USA eine Rassismusdebatte ausgelöst, das Urteil wurde landesweit kritisiert.

Bereits im September hatte Zimmerman Ärger mit der Polizei, weil er seine Noch-Ehefrau mit einer Waffe bedroht haben soll. Gegen ihn wurde damals aber keine Anklage erhoben. Nun soll er seine 27-jährige Freundin in ihrem Haus in der Nähe der Stadt Orlando attackiert haben. Ihm wird schwere Körperverletzung vorgeworfen.
 

button_neue_videos_20130412.png

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen