Sonderthema:
Milchshake-Mord: Lebenslang aufgehoben

Urteil in Hongkong

© Niesner

Milchshake-Mord: Lebenslang aufgehoben

In einem der spektakulärsten Mordfälle Hongkongs hat das Oberste Gericht die Verurteilung der "Milchshake-Mörderin" zu lebenslanger Haft aufgehoben. Wie ein Gerichtssprecher am Donnerstag in der einstigen britischen Kronkolonie mitteilte, verwarfen die Richter das Urteil der vorherigen Instanz und forderten einen neuen Prozess. Damit geht die Saga um die US-Bürgerin Nancy Kissel in eine neue Runde.

Beruhigungsmittel hinzugefügt
Die 45-Jährige hatte zugegeben, ihren Mann mit Hilfe eines Erdbeer-Milchshakes getötet zu haben. Nach eigenen Angaben handelte sie aber aus Notwehr. Der Fall mit seiner Mischung aus Ehebruch, Gewalt und Reichtum bewegt Hongkong seit Jahren und inspirierte sogar zu einem Buch und einem Fernsehfilm. Kissel hatte ihrem Mann 2003 Beruhigungsmittel in seinen Erdbeer-Milchshake gemixt und ihn anschließend erschlagen. 2005 wurde sie in einem dreimonatigen Verfahren zu lebenslanger Haft verurteilt.

Die Staatsanwaltschaft hatte Kissel im ersten Prozess zur Last gelegt, ihren Mann vorsätzlich getötet zu haben, um dadurch an eine millionenschwere Versicherung zu gelangen und mit ihrem in den USA lebenden angeblichen Liebhaber durchzubrennen. Die Verteidigung hatte jedoch dargelegt, dass der Ehemann drogen- und alkoholabhängig gewesen sei und Kissel geschlagen habe. Sie habe ihn in Notwehr erschlagen, als er sie mit einem Baseballschläger verprügelt habe.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen