Misstrauensantrag gegen Berlusconi

Luft wird jetzt dünn

© Reuters

Misstrauensantrag gegen Berlusconi

Der stark angeschlagene italienische Regierungschef Silvio Berlusconi muss sich einem Misstrauensvotum im Parlament stellen. Der Fraktionschef der größten Oppositionspartei PD (Partito Democratico) im Abgeordnetenhaus, Dario Franceschini, stellte den Antrag am Freitag.

Getragen wird dieser Schritt der Demokratischen Partei auch von der Anti-Korruptionspartei IDV (Italia dei Valori, Italien der Werte) von Antonio Di Pietro. Berlusconi will nicht zurücktreten, obwohl er im Parlament keine Mehrheit mehr hat, seitdem eine Fraktion um Parlamentspräsident Gianfranco Fini abgesprungen ist. Ein Datum für das Votum gibt es noch nicht.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen