Möchtegern-Detektiv blamiert sich bei der Polizei

Peinlich

Möchtegern-Detektiv blamiert sich bei der Polizei

Mehrere Beutel mit Hundekot hat ein Mann in Deutschland als vermeintlichen Drogenfund zur Polizei gebracht. Der 55-Jährige hatte am Sonntag in Baden-Württemberg beobachtet, dass ein Unbekannter mehrere schwarze Plastikbeutel in einen öffentlichen Mistkübel warf. Der 55-Jährige habe das für eine geplante Drogenübergabe gehalten und die Beweisstücke an sich genommen, so Polizei in Offenburg.

Den Beamten im Polizeirevier Achern kam schnell ein anderer Verdacht, als der Zeuge die Sackerln vor ihnen ausbreitete - schon wegen des Geruchs.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen