Mord in den Alpen: Spur zu geheimem Bankkonto

Geld beschlagnahmt

© EPA

Mord in den Alpen: Spur zu geheimem Bankkonto

Im Zusammenhang mit dem mysteriösen Vierfachmord in den französischen Alpen vor einem Monat ist einem Medienbericht zufolge Geld auf einem Bankkonto in Genf beschlagnahmt worden. Es gebe "eine Verbindung" des Geldes zur Opferfamilie al-Hilli, berichtete die Genfer Zeitung "Tribune de Genève" am Freitag auf ihren Internetseiten. Demnach war der ermordete Familienvater Saad al-Hilli "kurz vor dem Drama" in Genf. Es soll einen Zusammenhang zu dem Genf-Besuch, dem beschlagnahmten Geld und dem Vierfachmord geben.

Der aus dem Irak stammende Brite Saad al-Hilli, seine Ehefrau Ikbal, deren Mutter und ein offenbar zufällig vorbeikommender französischer Radfahrer waren am 5. September auf einem Waldparkplatz nahe der ostfranzösischen Ortschaft Chevaline bei Annecy mit Kopfschüssen getötet worden. Die al-Hillis machten in der Region Urlaub. Die vierjährige Tochter überlebte unverletzt, ihre siebenjährige Schwester wurde schwer verletzt. Die Hintergründe der Tat, die international für Entsetzen sorgte, liegen im Dunkeln.

Am Samstag wollen die französischen Behörden nach Angaben des Staatsanwalts von Annecy, Eric Maillaud, einen neuen Zeugenaufruf starten. "Wir versuchen jemanden zu finden, der vielleicht etwas für die Ermittlungen Wichtiges gesehen hat, etwa das vorbeifahrende Auto der Familie oder andere Fahrzeuge, und sei es nur um genau feststellen zu können, wo die Familie wann entlanggefahren ist." Demnach werteten die Ermittler auch Fotos der Familie aus, die diese wenige Stunden vor der Tat machte.

Die Ermittler gehen derzeit davon aus, dass der Familienvater al-Hilli zum Ziel des Angriffs wurde. Mögliche Pisten sind laut den Ermittlern sein Beruf als Ingenieur im sensiblen Luft- und Raumfahrtsektor, seine irakische Herkunft und ein möglicher Disput um Geld mit seinem Bruder, den dieser aber bestreitet.

Die französischen Ermittler interessierten sich für die Schweiz bisher vor allem, weil dorthin die Flucht des oder der Täter geführt haben könnte. Die französischen Behörden haben die Schweiz um Amtshilfe gebeten, ein Genfer Staatsanwalt ermittelt in dem Fall.

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 5
Geheimer Fluchttunnel aus 2. Weltkrieg entdeckt
Eines der größten Mysterien Geheimer Fluchttunnel aus 2. Weltkrieg entdeckt
Flucht vor Massenmord der Nazis - Tunnel in Litauen entdeckt. 1
Das ist der neue ISIS-Bulldozer
Brutaler Henker Das ist der neue ISIS-Bulldozer
Die Terror-Miliz ISIS schockt mit einem neuen brutalen Henker. 2
Terror-Alarm: New Yorker JFK-Airport vorübergehend evakuiert
Verdächtiges Paket Terror-Alarm: New Yorker JFK-Airport vorübergehend evakuiert
Ein Terminal wurde geräumt - wenig später gab es Entwarnung. 3
Sind das die ISIS-Terroristen von Istanbul?
Terror in Türkei Sind das die ISIS-Terroristen von Istanbul?
Eine Überwachungskamera soll zwei der mutmaßlichen Terroristen zeigen. 4
So verarscht uns der EU-Hasser
Nach Brexit So verarscht uns der EU-Hasser
EU-Parlamentarier Nigel Farage: Er trieb die Briten aus der EU, kassiert aber als Abgeordneter kräftig weiter. 5
Die neuesten Videos 1 / 10
News TV: Straches TV-Duell & Wiens Fiaker
News TV News TV: Straches TV-Duell & Wiens Fiaker
Themen: Straches hitziges TV-Duell; Fiaker gegen Tierschützer; Erste Gemeinde verbietet Burkini;
Hitzefrei: das sagen Wiens Fiaker
Grünen-Gesetz Hitzefrei: das sagen Wiens Fiaker
Neues Wiener Gesetz: ab 35 Grad Hitze bekommen Fiaker hitzefrei, sie dürfen außerdem nur noch 18 Tage im Monat unterwegs sein. Die Fiaker kämpfen dagegen an.
Gewaltige Waldbrände im Westen der USA
Wetter Gewaltige Waldbrände im Westen der USA
Heftige Waldbrände halten derzeit die Einsatzkräfte im Westen der USA in Atem.
Erstes Burkiniverbot in Österreich
News Erstes Burkiniverbot in Österreich
Die Gemeinde Hainfeld in Niederösterreich hat beschlossen, ein Ganzkörper-Badeanzug für Schwimmbäder zu erteilen.
13 Personen nach Razzien festgenommen
Istanbul 13 Personen nach Razzien festgenommen
Darunter seien auch drei Ausländer, hieß es am Donnerstag. Allein in Istanbul habe es zeitgleich Razzien an mindestens 16 Orten gegeben.
Kastenwagen mit "Heil Hitler" Aufschrift gesichtet
Heil Hitler Bus Kastenwagen mit "Heil Hitler" Aufschrift gesichtet
Ein Kastenwagen mit einem riesigen Plakat mit der Aufschrift „Heil Hitler“ auf der Heckscheibe inklusive Link zu einer dubiosen Homepage fuhr schon zum zweiten Mal durch Graz.
Bundespräsident: Kommt es zur Neuwahl?
Verfassungsgericht Bundespräsident: Kommt es zur Neuwahl?
Weniger als eine Woche bleibt den 14 Verfassungsrichtern zu entscheiden, ob die Bundespräsidenten-Stichwahl mit Wahlsieger Alexander Van der Bellen gilt.
Umstrittener Präsident der Philippinen
Duterte vereidigt Umstrittener Präsident der Philippinen
Mit "Kampf gegen Kriminalität" erreichte er die Mehrheit.
Straches hitziges Duell im deutschen TV
Bei Maischberger Straches hitziges Duell im deutschen TV
In der ARD-Talkshow wetterte der FPÖ-Chef gegen die EU und den Euro.
Kampfansage Obamas gegen IS
Nach Istanbul Kampfansage Obamas gegen IS
Nach den Anschlägen in Istanbul zeigt sich Barrack Obama kämpferisch und siegessicher.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.