Sonderthema:

Drama um Eis-Baronin

"Sie beruft sich auf Ausnahmezustand"

ÖSTERREICH: Commissario Ortolan, gibt es nun ein Geständnis von der tatverdächtigen Eissalon-Besitzerin?
Massimiliano Ortolan: Es handelt sich nur um ein inoffizielles Geständnis. Nach italienischem Recht muss ein Verhör im Beisein des Anwalts stattfinden. Was aber bei der Inhaftierten nicht der Fall war.


ÖSTERREICH: Das heißt, es gibt kein Protokoll? Was hat Sie Ihnen gegenüber denn nun erzählt?
Ortolan: Ein schriftliches Protokoll gibt es nicht. Aber wir haben die Frau natürlich gefragt, wie sie die Tat begangen habe.

ÖSTERREICH: Was hat sie ausgesagt?
Ortolan: Sie hat berichtet, dass sie alles alleine gemacht habe. Zunächst die Morde, dann die Zerstückelungen mit der Säge, und danach habe sie den Zement gekauft.

ÖSTERREICH: Hat sie etwas über ihre mutmaßlichen Motive berichtet?
Ortolan: Sie hat behauptet, dass die zwei Männer sie psychisch und physisch gequält hätten und dass sie in einem Ausnahmezustand gehandelt habe. Sie hat wohl psychische Probleme.

ÖSTERREICH: Wann wird sie offiziell verhört?
Ortolan: Jetzt hat unser Haftrichter die Haft wegen Fluchtgefahr bestätigt. Es wird auf die österreichischen Polizisten gewartet. Ein offizielles Verhör in Triest hat nur Sinn, wenn die Österreicher dabei sind.

Autor: Isabelle Daniel
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen