Moses hat das Rote Meer tatsächlich geteilt

Forscher beweisen

Moses hat das Rote Meer tatsächlich geteilt

Moses hat sein Volk aus Ägypten geführt und so vor den Ägyptern gerettet. Dabei hat er das Rote Meer geteilt. So steht es zumindest in der Bibel. Dachte man bisher, dass dieses Wunder erfunden war oder als Metapher für die Macht Gott galt, scheint jetzt doch alles wahr zu sein. Forscher haben zumindest einige Indizien gefunden, die dafür sprechen.

Naum Volzinger und sein Kollege Alexei Androsov haben Kalkulationen angestellt, wonach die Teilung des Meeres durchaus „möglich“ gewesen sei.  Den Berechnungen des russischen Forscher-Duos nach könnte bei einer besonders böigen Nacht mit rund 100 km/h Wind das Meeresbett entblößt haben.

Die Wissenschaftler merken dabei auch an, dass das Rote Meer vor rund 3.500 Jahren viel seichter gewesen ist – ein Vergleich zu heute sei damit schwierig. Den Berechnungen zufolge hätte Moses  mit seinen 600.000 Begleitern für den Marsch von einem Ufer zum anderen (rund 7 Kilometer) rund vier Stunden gebraucht. Dies wäre möglich gewesen, so die Wissenschaftler.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten