Schülerin verweigert Gauck den Handschlag

Religiöse Gründe

Schülerin verweigert Gauck den Handschlag

Anfang Dezember besuchte der deutsche Präsident Joachim Gauck die Theodor-Heuss-Schule in Offenbach. Dort begrüßte er die Schüler der Reihe nach mit einem Handschlag, doch eine Schülerin verwehrte ihm dies.

Die Muslima legte stattdessen ihre rechte Hand auf die Brust und nickte dem Präsidenten lächelnd zu. Doch dieser wirkte im ersten Moment leicht irritiert, setzte seine Begrüßung dann jedoch einfach beim nächsten Schüler normal fort.

Hinter der Weigerung steckt, dass viele Muslime davon überzeugt sind, dass der Handschlag mit dem anderen Geschlecht nicht mit den Lehren des Islams verbindbar sei.

Die Schule, die der deutsche Präsident besuchte, ist bekannt für ihr soziales Engagement und ihre Integrationsbemühungen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten