Sonderthema:
Mussten 13 Menschen wegen Erbe sterben?

Erbstreit als Motiv

 

Mussten 13 Menschen wegen Erbe sterben?

Hinter dem Amoklauf mit 13 Toten in Nordengland könnte ein Erbstreit stecken. Einen Tag, nachdem ein Taxifahrer in der Grafschaft Cumbria zwölf Menschen erschoss, elf verletzt und anschließend sich selbst umgebracht hatte, ging die Polizei am Donnerstag Hinweisen auf ein Familiendrama um ein Testament nach.

Amoklauf angekündigt
Der Taxifahrer soll zudem laut Medienberichten vom Donnerstag seinen Amoklauf angekündigt haben. Der Täter, Derrick Bird, soll am Vorabend einen Streit mit anderen Taxifahrern gehabt haben, wie das britische Boulevardblatt "The Sun" am Donnerstag berichtete. Anschließend soll Derrick die Hände der Kollegen geschüttelt und gesagt haben, am Mittwoch gebe es einen Amoklauf, berichtete das Blatt unter Berufung auf einen Kollegen des Täters.

Der Zeitung "The Times" (Donnerstagsausgabe) sagte ein alter Freund des Täters, dieser habe sich am späten Dienstagabend von ihm mit den Worten verabschiedet: "Ich werde Dich nicht wiedersehen."

Wahllos auf Passanten gefeuert
Medienberichten zufolge soll der 52 Jahre alte Mann am Mittwochmorgen zunächst seinen Zwillingsbruder und den Anwalt der Familie erschossen haben, bevor er mit dem Auto durch die Urlaubsregion fuhr. Dabei tötete er mindestens einen Kollegen und im Anschluss vermutlich wahllos Passanten. Die Polizei war zunächst von 25 Verletzten ausgegangen, korrigierte die Zahl aber am Donnerstag.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen