Mutter ließ Baby wegen einwöchiger Sauftour verhungern

10-jährige Haft droht

Mutter ließ Baby wegen einwöchiger Sauftour verhungern

Viktoria Kuznetsova aus Russland ließ ihren neun Monate alten Sohn Egor alleine zu Hause, um mit Freunden eine Woche lang Party zu machen. Ihr Ehemann sei zu der Zeit, als sie ihr Baby vernachlässigte und verhungern ließ, zum Heeresdienst einberufen worden, berichtet "Metro.co.uk".

Dieser postete ein Foto von Egor auf VK, der russischen Version von Facebook, mit den Worten: "So war mein Sohn". Er will sich von der 17-Jährigen scheiden lassen.

Egor Kuznetsova © VK

Während ihrer Sauftour hatte Kuznetsova in dem sozialen Netzwerk "Alles ist okay" und "Abhängen mit Nastya" gepostet – ihr Baby lag inzwischen zu Hause im Sterben. Ihren Freunden hatte sie erzählt, dass eine Tante auf Egor aufpassen würde.

Zehnjährige Haftstrafe droht

Nachdem Nachbarn die Polizei alarmiert hatten, wurde die 17-Jährige verhaftet. Gegenüber den Polizisten gab sie an, dass sie nicht mehr auf Egor aufpassen wollen habe.

Als er einen Monat alt war, hatte sie ihn in ein Waisenhaus gebracht, sechs Monate später wurde ihr Sohn wieder an sie zurückgegeben. Nun erwartet Viktoria Kuznetsova eine zehnjährige Haftstrafe.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten