Mutter ließ ihre eigenen drei Kinder absichtlich ertrinken

Geländewagen in See gelenkt

Mutter ließ ihre eigenen drei Kinder absichtlich ertrinken

 Eine 37-jährige Mutter hat in Australien gestanden, drei ihrer sieben Kinder ermordet zu haben. Die Frau gab am Montag vor einem Gericht in Melbourne zu, im April 2015 ihren Geländewagen mit Absicht in einen See gesteuert zu haben. Dabei ertranken ein einjähriger Sohn sowie ein vier Jahre altes Zwillingspärchen, ein Mädchen und ein Bub. Ein sechs Jahre altes Mädchen überlebte.

Mutter behauptete, verhext gewesen zu sein
Die Mutter selbst konnte sich damals aus dem untergehenden Auto retten. Die Frau hatte ursprünglich angegeben, ihr sei schwindlig geworden und sie habe die Kontrolle über das Fahrzeug verloren. Später behauptete sie nach Angaben einer Zeugin, "verhext" worden zu sein. In dem Prozess bekannte sie sich nun aber in allen Punkten schuldig. Die Ermittlungen hatten ergeben, dass das Auto offenbar mit voller Absicht in den See gefahren worden war.

Die 37-Jährige war vor einem Jahrzehnt als Flüchtling mit ihren drei ältesten Kindern aus dem Sudan nach Australien gekommen. Der Vater der Kinder war damals schon tot. Mit dem Cousin ihres gestorbenen Mannes begann sie dann eine Affäre, aus der vier weitere Kinder hervorgingen. Angeblich wollte sie ihr Liebhaber nun verlassen, um zu seiner Frau zurückzukehren.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen