Eiskaltes Treffen

"Mutti" Merkel heizt Trump ein

Turbulenter erster Besuch der deutschen Kanzlerin Angela Merkel in Donald Trumps Weißem Haus. Es gab Eklats, Presse-Beleidigungen, Verschwörungstheorien – aber gleichzeitig auch ermutigende Anzeichen, dass auch unter dem „Amerika zuerst“-Präsidenten Washington und Berlin in vielen Belangen an einem Strang ziehen wollen.

Eisig waren zunächst die ersten Momente im Oval Office: Trump verweigerte selbst nach Zurufen der Fotografen den Handshake mit Merkel. Die hatte zuerst im Reflex die Hand bereit gehalten – und lächelte dann nur verlegen.

Herzlicher wirkte das „Enfant Terrible“ der Weltpolitik und die Deutsche dann vor der Weltpresse: Trump lobte „Germany“ als „wichtigen Partner“ und bekannte sich zur NATO (auch wenn er neuerlich mehr Geld von den Partnern verlangte). Merkel bedankte sich neuerlich für Amerikas Hilfe beim Wiederaufbau – diplomatisches Standard-Repertoire.

Trump: »Da haben wir ja 
was gemeinsam ...«

Merkel verteidigte auch ihre Flüchtlingspolitik, die Trump bekanntlich als „Katastrophe“ erachtet. Im Wahlkampf hatte er gesagt: „Merkel ruiniert Deutschland.“

Doch dann brach wieder das übliche Trump-Tohuwabohu aus. Er kanzelte eine deutsche Reporterin wegen „Fake News“ ab und verbreitete wieder die Mär, Vorgänger Barack Obama habe ihn im Trump-Tower abhören lassen. „Da haben wir ja etwas gemeinsam“, spielte Trump auf den – allerdings realen – Skandal an, als die NSA unter Obama Merkels Handy abhören ließ. Insgesamt: ein passabler Startschuss für das kurioseste Duo der Weltpolitik.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten