Nach Rettung aus Lawine: Jetzt will ich Kekse

Überlebende aßen Schnee und sangen

Nach Rettung aus Lawine: Jetzt will ich Kekse

Diese Geschichte gibt Mut: Zwei Tage nachdem die gewaltige Lawine in Mittelitalien das Hotel Rigopiano unter sich begrub, wurde Ludovica (6) befreit.

Ihre ersten Worte an den Helfer, der sie in die Höhe hob: „Jetzt möchte ich gerne Kekse haben.“

Das Wunder. Auch Ludovicas Bruder und ihre Mutter konnten ausgegraben werden. Der Vater entkam der Katastrophe nur per Zufall: Er holte gerade Kopfweh­tabletten aus dem Auto.

Eine weitere Gruppe von Verschütteten musste 58 Stunden auf die Rettung warten. Giorgia Galassi (22) berichtet: „Es war, als wären wir in einer Schachtel gefangen. Wir haben gesungen, um uns wachzuhalten. Gegen den Durst haben wir Schnee gegessen.“

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen